Die retrospektive Mentalität: Europäische Kulturkritik und amerikanische Kultur (Narr Verlag, Tübingen 1984)

Auf der Suche nach nationalen Mythen, die für die Noch-Nicht-Nation Amerika nach der Revolution dringend gebraucht wurden, verfiel man auf die Idee der „nature’s nation“. Nach der Kehrtwende Rousseaus, der die Gegensätzlichkeit von Natur und Kultur auf den Kopf stellte, erfüllte diese Idee genau die Bedürfnisse der nach nationaler Besonderheit Ausschau haltenden „United States“: Europa wurde zum Kontinent der degenerierten Zivilisation, während die Neue Welt einer idealisierten Natur Raum ließ. Welche Varianten sich dabei ergaben und in welche Widersprüche man sich dabei verstrickte, wird in dieser Studie nachgegangen.